+++ Sale - Reduzierte Wintermodelle der letzten Saison entdecken! +++

#8 SUPPORTYOURLOCALS - KinderSchuhLaden

In unserer Interviewreihe #supportyourlocals wollen wir euch regelmäßig unsere stationären Händler*innen vorstellen. Ihr erfahrt wo ihr sie findet, was ihr dort findet und wie ihr sie auch (oder vor allem) zu Corona-Zeiten unterstützen könnt!

KinderSchuhLaden

Der KinderSchuhLaden spezialisiert sich nicht nur auf Kinderschuhe, sondern bietet auch Kindermode sowie weitere kunterbunte Artikel an. Großer Wert wird auf nachhaltige Produkte und lokale Herstellung gelegt.

Online könnt ihr euch schon einmal auf der Website umschauen: https://www.kinder-schuh-laden.de/#/startseite

Zu Beginn wäre es toll, wenn ihr euch einmal kurz vorstellen könntet. Wer seid ihr, wo findet man euch, seit wann gibt es euch? Habt ihr Schuhe für Kinder und Erwachsene?

Wir sind ein Kinderschuhladen aus Potsdam und uns gibt es seit 2014. Unsere Kinderschuhe gehen bis hin zu großen Größen, Erwachsenenschuhe bieten wir mittlerweile auch an, damit jeder bei uns fündig wird.




Wieso habt ihr euch dazu entschieden Barfußschuhe in euer Sortiment aufzunehmen? Gibt es bei euch verschiedene Schuharten oder nur Barfußschuhe?

Da wir selber große Fans vom Barfußlaufen sind, passen Barfußschuhe umso besser in unser Sortiment. Wir bieten aber auch weitere "normale" Schuhe an.







Hand aufs Herz: Seid ihr auch persönlich Fan von Barfußschuhen und tragt diese in eurer Freizeit?

In meiner Freizeit laufe ich tatsächlich immer barfuß, also komplett ohne Schuhe. Ich fühle mich wohl dabei den Boden unter meinen Füßen zu spüren und finde barfußlaufen sehr wichtig. Wenn ich unterwegs bin trage ich momentan noch gewöhnliche Schuhe, möchte dies aber mit dem neuen Sortiment von bLifestyle mit Barfußschuhen ändern.




Wie wichtig ist euch das Thema Nachhaltigkeit? Welche Kriterien sind für euch wichtig und was macht einen Schuh für euch nachhaltig?

Das Thema Nachhaltigkeit ist für uns ein sehr wichtiges Thema. Wir achten sehr darauf aus welchen Materialien unsere Produkte sind und vor allem auch wo unser Sortiment hergestellt wird.




Wie wichtig ist es euch, wo die Schuhe, die ihr verkauft, gefertigt werden?

Das ist uns ganz wichtig, da wir hierfür Verantwortung übernehmen möchten. Wir möchten unseren Kunden immer das nachhaltigste Produkt, das wir finden können, anbieten.




Wir wollen es wissen: Was ist euer Lieblingsmodell von bLIFESTYLE und wieso?

Unser Lieblingsschuh ist der definitiv der kleine, blaue KIPUNJI. Wir finden ihn so besonders, da er aus Bio-Baumwolle hergestellt ist. Dieses Material ist so super und vor allem perfekt für jedes Wetter geeignet und hält somit allen Witterungen stand. Das schöne geölte Bio-Leder um den Schuh herum gefällt uns sehr. Auch der Fakt, dass dies ein Schnürschuh ist, ist perfekt, denn so kann man diesen Schuh perfekt an jeden Kinderfuß anpassen.




2020 war durch Corona ein sehr hartes Jahr für viele Berufszweige. Was denkt ihr, wie wird sich der lokale Einzelhandel zukünftig entwickeln – auch unabhängig von Corona?

Auch für uns ist das vergangene Jahr mit Corona und auch weiterhin eine Ausnahmesituation, an welche wir uns nicht gewöhnen wollen. Wir stehen hier im Einzelhandel im Laden und können keine Kunden mehr begrüßen. Das ist für uns total merkwürdig und absurd. Wir vermissen unsere Kunden und deren persönlichen Kontakt. Der Einzelhandel wird sich ganz klar verändern, wie man es auch in letzter zeit schon mitbekommen hat. Allerdings denken wir, dass der Verkauf von Kinderartikel im Einzelhandel bleibt, da die Kunden auf unsere persönliche Beratung und Erfahrungsberichte vertrauen.




Zu Corona-Zeiten wird man kreativ und viele Menschen wollen den lokalen Handel weiterhin unterstützen. Wie macht ihr das, gibt es bei euch einen Click & Collect-Service? Wenn ja, wie funktioniert dieser?

Man kann über unser Online-Formular Termine buchen und zu uns ins Geschäft kommen. Wir freuen uns immer über jeden Einzelnen!




Zu guter Letzt: Was wünscht ihr euch für das Jahr 2021?

Wir wünschen uns definitiv weniger Corona und mehr Normalität. Das Gefühl von früher, dass man sich viel vornehmen konnte.